ganzjährig und saisonal buchbare Angebote

Ganzjährige Angebote

Entdeckungen im Havelbogen - Interessantes für Kopf und Füße

Naturführungen, Bootstouren und historische Stadtrundgänge

Wir laden Sie ein, mit uns die Natur und Geschichte des Havellandes zu entdecken. Begleiten Sie uns auf Naturführungen an der Havel von Kützkow bis Bahnitz mit Informationen zum Naturpark Westhavelland und zur Renaturierung der Unteren Havel, bei naturkundlichen Bootstouren auf der Unteren Havel mit der Barkasse „Havelnixe“, auf Tagesausflügen von Pritzerbe zum Künstlerdorf Bahnitz mit Kneippgang in Bahnitz und Besuch der „Kleinsten Kirche Deutschlands“, auf einem historischen Rundgang in Pritzerbe, einer der ältesten Städte der Mark Brandenburg, mit Besuch der einzigen Rohrweberei Deutschlands und Besichtigung der Stadtkirche „St. Marien“ oder auf einer Fahrt mit der Fähre von Pritzerbe nach Kützkow und historischem Rundgang im ehemaligen Rittergut Kützkow. Wir freuen uns auf Sie!

Treff/Start: nach Vereinbarung

Preis: 30 EUR/Stunde oder nach Vereinbarung

Anmeldung: Natur- und Landschaftsführer Birgit und Karsten Batsch, Schulstraße 10 14798 Stadt Havelsee/Kützkow, havelbogen@pritzerbe.de, Tel. 0174 3312068 und 0172 1902786 oder 033834 499986

Empfohlene Anreise: RB 51 bis Bhf. Pritzerbe  

Spurensuche - Spiegelarbeit in der Natur

Widerverbindung mit den Elementen, zur Ruhe finden und den inneren Stimmen und Bildern kreativen Ausdruck verleihen - ich begleite Sie gern auf dem Weg der Kontaktaufnahme mit der Natur, der Weite und Stille und dem Geheimnis der sternenklaren Nacht. Auf ausgedehnten Wanderungen schulen wir die Wahrnehmung in der Begegnung mit Tieren, Pflanzen und der Landschaft. Die Natur ist unser Spiegel. Alles Erlebte kann seinen Ausdruck in eigenen Naturbildern finden oder Sie nehmen sich die Zeit, ihre Erlebnisse in einem Filzbild unter meiner Anleitung umzusetzen. In zwei liebevoll, sehr individuell eingerichteten Ferienwohnungen laden wir Sie ein, einige Tage Urlaub zu genießen. Naturerleben und kreatives Arbeiten mit Farben und Wolle kann darin eingebettet sein. Gerne begleite ich Sie auch auf einer Rad- oder Paddeltour auf der Havel. Fahrräder und Boote können in begrenzter Anzahl vor Ort ausgeliehen werden.

Treff: Bio- und Landschaftspflegehof Havelarche, 14715 Havelaue OT Parey, Pareyer Dorfstr. 19

Dauer: Tages- oder Mehrtagestouren je nach Aufenthalt und individueller Absprache

Preis: Spurensuche-Spiegelarbeit 40 bis 60 EUR/Tag/Person, (4-8 Stunden) bei Arbeit in Kleingruppen bis 5 Personen, Einzelarbeit nach individueller Absprache möglich

Anmeldung: Gabriele Küther-Staudler, Filzkünstlerin, Natur und Landschaftsführerin, systemische Prozessbegleitung in der Natur, Tel. 033872 70801, gabriele-parey@gmx.net, www.havelarche.de

„Havelse(h)en“ - Naturerlebnis auf der unteren Havel

Geführte Tour mit dem Havelkahn

An Bord eines großen Havelkahns erkunden Sie die Flusslandschaft der unteren Havel rund um die über 1000jährige Stadt Pritzerbe. Abseits des Fahrwassers sind Sie Eisvogel, Biber & Co. und der Pritzerber Stadtgeschichte auf der Spur. Ob in der warmen oder kalten Jahreszeit, auf dem Wasser gibt es immer etwas zu entdecken. Ihre Kamera und ein Fernglas sollten Sie nicht vergessen. Zu sehen, zu hören und zu erleben gibt es Interessantes aus Natur und Geschichte rund um Pritzerbe. Ganzjährig buchbar, je nach Wetterlage und Eisfreiheit der Havel.

Treff/Start: Marktstr. 18, 14798 Havelsee OT Pritzerbe, nach Vereinbarung

Dauer: ab 2 Stunden

Teilnehmerzahl: mind. 8, max. 14 Personen Preis: ab 10 EUR/Person

Anmeldung: Carsten Muschol, IHK zertifizierter Stadtführer, Tel. 0173 2054137, carsten.muschol@pritzerbe.de, www.havelsehen.de

 

 

Strodehne - Leben mit dem Fluss

Ein geführter Dorfrundgang in und um Strodehne.

Treff/Start: Ferienwohnungen Spiesmacher, Dorfstraße 1, 14715 Havelaue OT Strodehne

Teilnehmerzahl: max. 10 Personen Preis: 25 EUR/Stunde

Anmeldung: Sabine Spiesmacher, Natur- und Landschaftsführerin, Tel. 033875 30156, spiesmacher@web.de; www.fewo-spiesmacher.de  

 

 

Kühe-Kräuter-Kunst Tour

Auf einer Wanderung oder Radtour durchqueren wir die Haveldörfer der Region, vorbei am Gülper See und der Großen Grabenniederung. Sie erfahren Wissenswertes über das Filzhandwerk im Filzatelier Goldrute, interessante Zusammenhänge von Naturschutz und Landschaftspflege durch Mutterkuhhaltung und lernen Künstler und Kunst- Handwerker und andere „seltene Vögel“ der Region kennen. An besonderen Plätzen machen wir Rast und hören der Natur zu, machen Picknick und abends zum Abschluss Lagerfeuer.

Treff: Bio- und Landschaftspflegehof Havelarche Parey

Preis: 15 bis 25 EUR/Person je nach

Dauer: Tagestour von 10 Uhr bis 18 oder 22 Uhr (je nach Jahreszeit)

Teilnehmer: mind. 7, max. 12 Personen jeden Alters, Fahrräder und Ferngläser können begrenzt ausgeliehen werden.

Anmeldung: Gabriele Küther-Staudler, Filzkünstlerin, Natur- und Landschaftsführerin, systemische Naturtherapie i. A., Pareyer Dorfstr. 19, 14715 Havelaue OT Parey, Tel. 033872 70801, gabriele-parey@gmx.net  

Havelberg und Umgebung - einmal anders

Wissen Sie, was Venedig und Havelberg gemeinsam haben? Nein, nicht das Wetter, das wäre vermessen, aber die Brücken, wenn auch nicht ganz so viele! Im Gegensatz zum Markusplatz werden Sie auf dem Domplatz Havelbergs nie nasse Füße durch Überschwemmungen bekommen. Auch finden Sie in Venedig garantiert keine Auwälder, keine Vögel im Bundes- und Landeswappen und keine tierischen Baumeister. Entdecken Sie mit mir die Domstadt Havelberg.

Treff/Start: nach Absprache Dauer: 2 oder 4 Stunden

Teilnehmerzahl: mind. 2, max. 12 Personen Preis: nach Absprache

Anmeldung: Bruno Fabian, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 039387 129385  

 

 

Fasten im Havelland

Fasten gehört zu den ältesten Heilverfahren und bringt Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht. Schöpfen Sie die Kraft aus der ganz besonderen Natur hier im Westhavelland, reinigen Sie sich innerlich und fasten Sie gemeinsam in einer Gruppe.

Treff/Start: Haus „Raum der Vielfalt“ (Sonnenhaus) in Strodehne, n. Vereinbarung

Dauer: 6 bis 10 Tage (verschiedene Kurse)

Preis: je nach Kurs, s. Internetseite

Anmeldung: Marion Werner, Tel. 033875 90192, marion.werner@freenet.de, www.raum-der-vielfalt.de

 

 

Vollmondtour in Havelberg

Erleben Sie Havelberg bei einer Vollmondtour von einer völlig neuen Seite! Auch im Jahr 2017 bieten wir jeden Monat unsere beliebte Vollmondtour durch die Hansestadt Havelberg an. Die Führung kann auf Wunsch in einer der beteiligten Gaststätten enden. Erkunden Sie mit uns die nächtlichen Gassen und lauschen den fesselnden Erzählungen zur bedeutenden Geschichte unserer Stadt.

Termine: Veranstaltungszeitraum ist jeweils am Vollmondtag des Monats
am 12.1./11.2./12.3./11.4./10.5./9.6/9.7./7.8./6.9./5.10./4.11./3.12.2017.

Treffpunkt: Vor dem Steintor (B107) Abzweig Krugtorhohlweg – St. Annen-Kapelle, Dauer: 90 Minuten

 Preis: 7 € pro Person, um Anmeldung wird gebeten, da nur so im Voraus die Getränke bzw. das Menü geordert werden kann.

Anmeldung: Frank Ermer Telefon: 039387-20812 E-Mail: info(at)havelbergercg(dot)de, www.havelbergercg.de

Januar und Februar

Singschwäne am Großen Graben

Geführte Exkursion

Sind Schwäne wirklich stumm? Die Schweigsamkeit der allbekannten Höckerschwäne führte allgemein zu dieser Ansicht - obwohl sie durchaus eine Stimme haben. Aber haben Sie schon einmal Singschwäne gehört? Ihre leisen und melancholischen oder auch kräftig trompetenden Rufe in der stillen Winterlandschaft zu hören, ist ein unvergleichliches Erlebnis. Zeitweise werden sie aber auch von den zahlreichen Gänsen übertönt, die hier ebenfalls überwintern. Und manchmal bringt ein Seeadler Unruhe in die ganze Gesellschaft. Erleben Sie die ruhige, aber keineswegs eintönige Winterzeit in der weiten Niederung am Großen Graben südöstlich von Gülpe. Als Ausrüstung werden wetterfeste Kleidung und ein Fernglas empfohlen.

Treff/Start: 14715 Havelaue OT Gülpe, Bushaltestelle, nach Vereinbarung

Dauer/Distanz: ca. 2 Stunden, max. 5 km Teilnehmerzahl: max. 12 Personen Preis: 7 EUR/Person

Leistungen: Ferngläser können ausgeliehen werden, ein Spektiv wird mitgeführt

Anmeldung: Martin Miethke, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 033875 900056, mm@untere-havel.info, www.untere-havel.info

Januar bis März

Winterwanderung mit Schneeschuhen (buchbar Januar bis März bei Schneelage)

Geführte Tour für Anfänger mit Einführung

Zu Gast am Deich, am Winterwald, in den Rhinower oder Kamernschen Bergen - die Winterstille, der eigene Atem, der Rhythmus im weißen Urelement. Ein Entschleunigungserlebnis in besinnlicher Stille, wir versuchen störungsfrei die Wintertiere wahrzunehmen: beerensuchende Seidenschwänze, überwinternde Singschwäne liefern uns Obertöne, auf denen es sich glücklich dahinstapfen lässt.

Treff/Start: nach Vereinbarung Teilnehmerzahl: 3-8 Personen, Trittsicherheit in freiem Gelände Voraussetzung

Dauer: 3 bis 4 Stunden, Vesper für Biwak bitte mitbringen

Preis: 18 EUR/Person mit eigenen Schneeschuhen, 22 EUR/Person bei Ausleihe (begrenzt vorhanden)

Anmeldung: Botanische Botschaft, Tel. 033875 90987, micha.ilg@gmx.de, www.havel-natur-erleben.de

Februar und März

Zur Ruhe kommen - Gänserast in der Havelniederung

Geführte Exkursion

Einmal nichts anderes hören als den Ruf der Gänse und den Gesang der Vögel. Den wundervoll eleganten Flug des Rotmilans erleben oder die gemütliche Geruhsamkeit rastender Wildgänse. Entspannen und zur Ruhe kommen in einer herrlich weiten Landschaft. Das Gebiet um den Gülper See ist ein bedeutender traditioneller Zwischenrastplatz für Zehntausende von Blässgänsen. Während die Gänse auf dem Weg in ihre Brutgebiete hier noch einmal Kraft tanken, sind die ersten heimischen Brutvögel bereits aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt. Erleben Sie das Frühlingserwachen am Gülper See und erfahren Sie Interessantes und Unterhaltsames über den Zug der Vögel im Wandel der Zeiten. Als Ausrüstung werden wetterfeste Kleidung und ein Fernglas empfohlen.

Treff/Start: 14715 Havelaue OT Gülpe, Bushaltestelle, nach Vereinbarung

Dauer/Distanz: ca. 2 Stunden, max. 4 km

Teilnehmerzahl: max. 12 Personen Preis: 7 EUR/Person

Leistungen: Ferngläser können ausgeliehen werden, ein Spektiv wird mitgeführt

Anmeldung: Martin Miethke, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 033875 900056, mm@untere-havel.info, www.untere-havel.info

März und April

Sternenhimmel und nächtliche Stimmen - Eine abendliche Sternenführung

In einer mondlosen Nacht ist der Blick auf den Sternenhimmel besonders eindrucksvoll - erst recht im Westhavelland, das zu den dunkelsten Regionen Deutschlands zählt. Und wenn dann noch die nächtliche Stille lediglich durch Vogelrufe und Froschquaken unterbrochen wird, wird das Ganze zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der Jupiter, dessen vier große Monde schon im Fernglas zu erkennen sind, beherrscht jetzt abends den Südhimmel. Wir sehen den berühmten Orionnebel und lernen am Beispiel des „Wintersechsecks“ Orientierungsmöglichkeiten am Sternenhimmel kennen. Genießen Sie die unvergleichliche Atmosphäre einer sternklaren Nacht im Vogelparadies Untere Havel und erfahren Sie Interessantes und Unterhaltsames über den Sternenhimmel, sibirische Gänse und den ersten Sternenpark Deutschlands.

Treff/Start: nach Vereinbarung - nur bei klarem Himmel!

Dauer/Distanz: ca. 1,5 bis 2 Stunden, max. ca. 2 km Teilnehmer: max. 12 Personen

Preis: 7 EUR/Person (bitte Taschenlampe und Feldstecher mitbringen; wasserfestes Schuhwerk empfohlen)

Anmeldung: Martin Miethke, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 033875 900056, mm@untere-havel.info, www.untere-havel.info

März bis Dezember ja nach Witterung

Naturfaszination Vogelzug

Eine geführte Wanderungen zum Vogelzug im Naturpark Westhavelland

Teilnehmerzahl: mind. 2, max. 10 Personen

Dauer und Preis: nach Absprache

Anmeldung: Bruno Fabian, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 039387 129385

April und Mai

Großtrappenbalz im Havelländischen Luch

Individuelle Großtrappentour

Erleben Sie im Havelländischen Luch die Balz des schwersten fliegenden Vogels in einer kleinen Gruppe und erfahren Sie neues über diesen einzigartigen Bewohner des Havellandes.

Treff/Start: nach Vereinbarung

Dauer: ca. 3 Stunden

Teilnehmerzahl: mind. 5, max. 8 Personen Preis: 8 EUR/Person bei eigener Anreise, 13 EUR/Person mit Transfer vom Bhf Nennhausen, 15 EUR/Person vom Bhf Rathenow

Anmeldung: Jean-Luc Meier, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 0151 22920145

Empfohlene Anreise: RE 4 Bhf Nennhausen oder Bhf Rathenow 

Zieglein, Zieglein an der Wand…. eine Spurensuche

Erfahren und ersehen Sie mehr über einen fast vergessenen und doch allgegenwärtigen Teil unserer Geschichte…. lernen Sie den Roten Rathenower kennen..., was hat Bismarck mit Ziegeln zu tun?..., wandern Sie auf den Pfaden einstiger Ziegelbrenner und bestaunen Sie die geschaffenen Bauwerke. Wer wachen Auges durch die Straßen geht wird sie entdecken, die Ziegelstempel auf den typischen „Roten Rathenowern“. Diese Steine haben viel zu erzählen, über die Streicher, die Ziegeleifamilien, die Gebäude, in denen sie verbaut wurden. Wegbeschreibung: Die ca. 1,5-stündige Führung beginnt am Torhaus und führt uns über den städtischen Friedhof mit seinen Ziegelgräbern bis auf den Weinberg. Wir laufen über das ehemalige Werksgelände der Rathenower Stadtziegelei zurück, streifen die ehemaligen Wohngebäude der Familie Heidepriem und erfahren einiges über das tragische Ende dieser traditionsreichen Ziegeleifamilie. Es werden gängige Wege genutzt; normales Schuhwerk genügt. Teilweise leichte Steigunge

Termine: Wochenenden: 29./30. April, 27./28. Mai bzw. auf Anfrage

Preise: p.P.: 10 €

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen Kosten

Treffpunkt: Bergstraße Am Torhaus

Anmeldung: Ivonne Thomas, 0176 38822596, i_thomas(at)web(dot)de

Großtrappenbalz im Havelländischen Luch

geführte Exkursion

Treff/Start: nach Vereinbarung

Dauer und Preis: nach Absprache

Teilnehmerzahl: mind. 2, max. 9 Personen

Anmeldung: Bruno Fabian, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 039387 129385

April und Juni

Gänse und Adler - zwischen Dünen und See

Geführte Exkursion am Gülper See

Wussten Sie schon, was es am Gülper See alles zu entdecken gibt? Zum Beispiel Gänsepaare mit ihren Jungen, den melancholischen Gesang der Heidelerche oder seltene Libellen … Der durch die Gletscher der letzten Eiszeit entstandene, in eine weite Landschaft eingebettete Flachsee ist ein überregional bedeutsames Brutgebiet für zahlreiche Wasservögel wie Graugans, Rohrweihe, Seeschwalben und Rohrsänger. In den während der Nacheiszeit am Südostufer aufgewehten Dünen leben viele seltene Insekten und Pflanzen. Auf einer geführten Exkursion erleben Sie die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Westhavellandes und genießen die Ruhe und die Weite der Landschaft. Dazu erfahren Sie viel Interessantes und Unterhaltsames über die Entstehung der Landschaft und die Lebensweise ihrer Bewohner. Als Ausrüstung werden der Witterung entsprechende Kleidung und ein Fernglas empfohlen.

Treff/Start: Bockwindmühle 14715 Havelaue OT Prietzen, nach Vereinbarung

Dauer/Distanz: ca. 2 Stunden, max. 4 km Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Preis: 7 EUR/Person Leistungen: Ferngläser können ausgeliehen werden, ein Spektiv wird mitgeführt

Anmeldung: Martin Miethke, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 033875 900056, mm@untere-havel.info, www.untere-havel.info

Empfohlene Anreise: RE 4 von Berlin bis Rathenow, Buslinie 684 nach Prietzen, 400 m bis zur Mühle

April bis Oktober

Bibertour auf dem Hohennauener See

Geführte Kanutour für Kinder und Erwachsene

Erfahren Sie allerlei Wissenswertes über das größte europäische Nagetier und begleiten Sie uns auf ein Naturerlebnis der besonderen Art. Im 8er Kanadier besuchen wir den Biber in seiner natürlichen Umgebung. In der vergangenen Saison konnten wir eine Sichtungsquote von 80 % erreichen. Da wir keine Motoren nutzen ist dieses Erlebnis besonders umweltfreundlich.

Treff/Start: nach Vereinbarung

Preis: 12 EUR/Erw., 5 EUR/Kind Teilnehmer: mind. 5 Personen

Anmeldung: Jean-Luc Meier, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 0151 22920145

Unterwegs im Kanu auf dem Hohennauener See

Ob einzeln oder in kleinen Gruppen, leihen Sie sich ein Kanu bei uns aus und genießen Sie den See ganz individuell. Auf Wunsch mit Führung zu interessanten Plätzen im und am See

Treff/Start: nach Vereinbarung

Preise: 3er Kanadier 7 EUR - 1h, 15 EUR - ½ Tag, 25 EUR - 1 Tag; 8er Kanadier 15 EUR - 1h, 40 EUR - ½ Tag, 70 EUR - 1 Tag; Ruderboot 5 EUR - 1h, 10 EUR - ½ Tag, 15 EUR - 1 Tag optional: Tourenbegleitung/Führung - 25 EUR/Stunde von einem erfahrenen Kanuten

Anmeldung: Jean-Luc Meier, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 0151 22920145

Kanuabenteuer in der Gruppe

Geführte Kanutouren in 3er und 4er Kanadiern

Tour: Von Milow nach Rathenow

Dauer: 4 Stunden

Preis: 16 EUR/Person inkl. Boot, Führung und Transfer  

Tour: Von Rathenow nach Semlin

Dauer: 5 Stunden

Preis: 16 EUR/ Person inkl. Boot, Führung und Transfer  

Tour: Von Milow nach Semlin

Dauer: Tagestour

Preis: 25 EUR/ Person inkl. Boot, Führung und Transfer  

Treff/Start: nach Vereinbarung

Teilnehmer: mind. 10 Personen

Anmeldung: nur mit Voranmeldung, Jean-Luc Meier, Natur- und Landschaftsführer, Tel. Tel. 0151 22920145

Sundowner

Sie wollen den Sonnenuntergang vom Wasser aus genießen? Dann fahren Sie mit uns hinaus auf den See, genießen einen Feierabenddrink im Kanadier oder auf unserem Floss und natürlich das herrliche Licht der untergehenden Sonne.

Treff/Start: nach Vereinbarung

Preis: 10 EUR/Person

Anmeldung: Jean-Luc Meier, Natur- und Landschaftsführer, Tel. Tel. 0151 22920145

Mai bis Juli

Jungfern und Könige - schillernde Jäger über Teich und Fluss

Geführte Exkursion

Libellen kennt doch jeder! Wirklich? Wussten Sie, dass es allein im Westhavelland etwa 50 verschiedene Arten gibt? Was für raffinierte Überlebensstrategien und -tricks sie entwickelt haben? Oder dass sie in vieler Hinsicht Rekordhalter in der Insektenwelt sind? Tauchen Sie ein in die Welt dieser überaus faszinierenden Luftjäger und erfahren Sie Interessantes und Verblüffendes über ihre Lebensweise. Nützlich ist das Mitbringen eines kleinen Fernglases mit Naheinstellgrenze bei max. 3 Meter.

Treff/Start: nach Vereinbarung - nur bei sonnigem Wetter

Dauer/Distanz: ca. 2 Stunden, max. ca. 2 km

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen Preis: 7 EUR/Person

Anmeldung: Martin Miethke, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 033875 900056, mm@untere-havel.info, www.untere-havel.info

Mai bis September

Die Haveltour - paddeln, zelten und genießen

Geführte Kanutour mit Übernachtung

Wie entspannend es ist, mit dem Kanadier einen Fluss entlang zu ziehen und die Fauna und Flora der Uferregion zu beobachten! Hier können Sie dieses Gefühl mit uns teilen. Wir führen Sie als Gruppe mit Übernachtung im Zelt.

Treff/Start: nach Vereinbarung, 17 Uhr Dauer: 2,5 Tage

Teilnehmerzahl: min. 5, max. 12 Personen

Preis: 599 EUR pauschal (bis 5 Personen), 119 EUR/Person (ab 6 Personen)

Leistungen: 2 Übernachtungen, Verpflegung, Ausrüstung, Transport, Tourenbegleitung

Anmeldung: Jean-Luc Meier, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 0151 22920145

Buchung: bis 14 Tage vor dem gewünschten Termin  

Tagestour auf dem Hohennauener See

Genießen Sie eine kombinierte Kanu- und Radtour im Naturpark Westhavelland auf und um den Hohennauener See.

Treff/Start: nach Vereinbarung

Dauer: Tagestour Preis: 45 EUR/Person (mind. 4 Personen)

Leistungen: ca. 2,5 Stunden Kanuexkursion mit Informationen über die Entstehung und die Ökologie des Sees, Beobachtung der Tierwelt über und unter Wasser, Mittagessen, ca. 3 Stunden Radtour, alle Leihgebühren, alkoholfreie Getränke, Tourenbegleitung

Anmeldung: Jean-Luc Meier, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 0151 22920145

Mai bis Oktober

Bäume verschiedener Kontinente im Visier

Geführte Tour zum Arboretum in Lüttgendreetz

Fahrradtour für sportlich Fitte und Aktive (rund 60 km) oder geruhsame Fahrt mit dem Auto durch die Landschaft der auslaufenden Havelniederung, dem Jäglitztal und Dossebruch. Wollen Sie wissen, wo es viele Baumarten gibt? Wie sich ein Baum ernährt und warum er über 1000 Jahre alt werden kann? Haben Sie schon einmal im Frühjahr die Knospen einer Kastanie oder den Duft eines Fliederstrauches gerochen? Oder die bunten Farben im Herbst entdeckt? Wissen Sie auch, wie schön der Weg dorthin ist? Kennen Sie den Ort, der in zwei Bundesländern liegt und die Post in fünf Minuten von einem Empfänger zum anderen ausgetragen werden könnte, aber durch den Dienstweg zwei Tage unterwegs ist? Buchen Sie bei mir und stillen Ihre Neugierde.

Dauer: 8 Stunden (Rad) oder 5 Stunden (Auto)

Teilnehmerzahl: mind. 5, max. 12 Personen (Radtour); max. 4 PKW (19 Pers.)

Preis: auf Anfrage; Verpflegung möglich

Anmeldung: Bruno Fabian, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 039387 129385

Juni bis August

Kleine und große Flieger am Gollenberg

Geführte Exkursion

Nicht nur für den „großen“ Flugpionier Otto Lilienthal war der Gollenberg eine Attraktion - auch die „kleinen“ Flieger fühlen sich hier wohl. Der sonnendurchglühte Südhang bietet besonders wärme- und trockenheitsliebenden Insekten und Pflanzen beste Lebensbedingungen. Blauflügelige Heuschrecken oder wildwachsende Strohblumen - der Sandtrockenrasen hält so manche kleine Attraktion bereit, und nebenbei können Sie viel Interessantes und Erstaunliches über die Beziehungen zwischen Insekten und Pflanzen, die Entstehung des Gollenbergs oder dessen Rolle in der Geschichte der Fliegerei erfahren. (Lilienthal-Ausstellung und Museum in unmittelbarer Nähe)

Treff/Start: Stölln, Parkplatz am Gollenberg, nach Vereinbarung - nur bei sonnigem Wetter

Dauer/Distanz: ca. 2 Stunden, max. ca. 3 km

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen Preis: 7 EUR/Person

Anmeldung: Martin Miethke, Natur- und Landschaftsführer, Mittelstr. 2, 14715 Havelaue OT Gülpe, Tel. 033875 900056, mm@untere-havel.info, www.untere-havel.info  

Trauerseeschwalben - elegant und geschickt

Beobachten Sie mit mir einen der elegantesten und geschicktesten Flieger am Wasser, die Trauerseeschwalbe. Ein Erlebnis, dass Sie nie vergessen werden!

Treff/Start: nach Vereinbarung

Dauer: 2 Stunden

Teilnehmerzahl: mind. 2, max. 8 Personen

Preis: nach Absprache

Hinweis: Angepasste Kleidung und Fernglas werden empfohlen, ein Spektiv wird mitgeführt.

Anmeldung: Bruno Fabian, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 039387 129385

Juni bis September

Die Untere Havel, ein international bedeutsamer Niederungsfluss Gestern - Heute - Morgen

Wenn Sie wissen wollen, wo es noch rund tausend geschützte Arten gibt, wie der Fluss entstand, wie er sich unter Einfluss des Menschen veränderte, was aus ihm wird und wo ein Teil der BUGA stattgefunden hat, dann sind Sie hier richtig. Vom Katamaran oder vom Kanu können Sie die Lebensräume des Bundeswappenvogels, des Landeswappenvogels und des Wasserbaumeisters hautnah erleben. Darüber hinaus werden Sie Stille, Weite und das unendliche Farbenspiel des Wassers und der Uferzonen erleben. Den kulinarischen Genuss eines Fischbuffets aus Fischen der Havel, von einem der letzten Berufsfischer gefangen, können Sie zusätzlich buchen.

Treff/Start: Yachthafen Havelberg, 9 Uhr oder 20 Uhr (je nach Tourart)

Dauer: 3 Stunden Teilnehmerzahl: mind. 6 , max. 11 Personen (Katamaran), mind. 6, max. 14 Personen (Kanus)

Preis: ab 26 EUR/Person im Katamaran; 10 EUR/Person im Kanu

Anmeldung: Bruno Fabian, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 039387 129385

August

Zieglein, Zieglein an der Wand…. eine Spurensuche

Erfahren und ersehen Sie mehr über einen fast vergessenen und doch allgegenwärtigen Teil unserer Geschichte…. lernen Sie den Roten Rathenower kennen..., was hat Bismarck mit Ziegeln zu tun?..., wandern Sie auf den Pfaden einstiger Ziegelbrenner und bestaunen Sie die geschaffenen Bauwerke. Wer wachen Auges durch die Straßen geht wird sie entdecken, die Ziegelstempel auf den typischen „Roten Rathenowern“. Diese Steine haben viel zu erzählen, über die Streicher, die Ziegeleifamilien, die Gebäude, in denen sie verbaut wurden. Wegbeschreibung: Die ca. 1,5-stündige Führung beginnt am Torhaus und führt uns über den städtischen Friedhof mit seinen Ziegelgräbern bis auf den Weinberg. Wir laufen über das ehemalige Werksgelände der Rathenower Stadtziegelei zurück, streifen die ehemaligen Wohngebäude der Familie Heidepriem und erfahren einiges über das tragische Ende dieser traditionsreichen Ziegeleifamilie. Es werden gängige Wege genutzt; normales Schuhwerk genügt. Teilweise leichte Steigungen.

Termine: Wochenenden: 19./20. August bzw. auf Anfrage

Preise: p.P.: 10 €

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen Kosten

Treffpunkt: Bergstraße Am Torhaus

Anmeldung: Ivonne Thomas, 0176 38822596, i_thomas(at)web(dot)de

August und September

Sommerausklang am Gülper See

Geführte Exkursion

Ferienzeit - Urlaub im Süden? Nun, auch im Spätsommer bietet der Gülper See interessante Beobachtungen. Bei den Vögeln ist es eher ruhig geworden, die meisten haben ihre Brutzeit beendet. Und während sich die Graugänse mit ihren erwachsenen Jungen oder die ersten Kraniche wieder am See versammeln, sind auch bereits einige Durchzügler aus dem hohen Norden unterwegs und legen hier eine Rast ein, wie z.B. der Kampfläufer oder der Grünschenkel. Aber nicht nur Vögel gibt es zu entdecken: In den während der Nacheiszeit aufgewehten Dünen bei Prietzen leben viele wärmeliebende Insekten wie beispielsweise blauflügelige Heuschrecken, Feuerfalter und Bläulinge. Erleben Sie die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt des Westhavellandes und genießen Sie die Ruhe und Weite. Dazu können Sie Interessantes und Unterhaltsames über die Entstehung der Landschaft und die Lebensweise ihrer Bewohner erfahren. Als Ausrüstung werden der Witterung entsprechende Kleidung und ein Fernglas empfohlen.

Treff/Start: Bockwindmühle 14715 Havelaue OT Prietzen, nach Vereinbarung

Dauer/Distanz: ca. 2 Stunden, max. 4 km

Teilnehmerzahl: max. 12 Personen Preis: 7 EUR/Person

Leistungen: Ferngläser können ausgeliehen werden, ein Spektiv wird mitgeführt Anmeldung: Martin Miethke, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 033875 900056, mm@untere-havel.info, www.untere-havel.info

Empfohlene Anreise: RE 4 von Berlin bis Rathenow, Buslinie 684 nach Prietzen, 400 m bis zur Mühle

September und Oktober

24 Stunden Havelland im Herbst

Wenn Sie auf das Havelland neugierig sind, den Zauber der Kraniche erleben wollen, eine Fülle von Gänsen schnattern hören möchten, den Wunsch haben individuell durch das Naturschutzgebiet an der Unteren Havel geführt zu werden, die  Pracht der Sterne erblicken möchten und anschließend in einem Fachwerkhaus mit Havelblick von 1860 nächtigen wollen, dann sind Sie bei mir richtig. Ich freue mich auf Ihren Anruf zur Terminvereinbarung.

Dauer und Preis: nach Absprache

Kontakt: erwünscht bei Marion Werner, Tel. 033875 90192, marion.werner@freenet.de, www.raum-der-vielfalt.de  

 

 

Hirschbrunft - Der Kampf um den großen Harem!

Wer Hirsche in freier Natur bei der Brunft kämpfen sah und ihr Röhren hörte, vergisst es nie.

Treff/Start: nach Vereinbarung

Teilnehmerzahl: mind. 2, max. 8 Personen Dauer und Preis: nach Absprache

Hinweis: Der Witterung angepasste Kleidung in gedeckten Farben und ein Fernglas wird empfohlen, ein Spektiv wird mitgeführt.

Anmeldung: Bruno Fabian, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 039387 129385

Für Auge und Ohr - Gänseeinflug am Gülper See

Geführte Exkursion

Wissen Sie, wie das ist, wenn Scharen von Wildgänsen über Sie hinweg fliegen? Wenn der Horizont voller Gänseketten ist und die Luft vibriert vom Schnattern der Gänse und dem Trompeten der Kraniche? - Der durch die Gletscher der letzten Eiszeit entstandene Gülper See ist ein international bedeutsames Rast- und Überwinterungsgebiet für Zehntausende von nordischen Wildgänsen und ein wichtiger Schlafplatz für Tausende Kraniche. Wir beobachten die Gänse und Kraniche in ihren Tageseinständen in der Feldflur und genießen anschließend das überwältigende akustische und optische Erlebnis des abendlichen Einflugs am Gülper See; dabei erfahren Sie Interessantes und Unterhaltsames über den Zug der Vögel im Wandel der Zeiten. Als Ausrüstung werden der Witterung entsprechende Kleidung und ein Fernglas empfohlen.

Treff/Start: nachmittags (Ort, Datum und Uhrzeit nach Vereinbarung)

Dauer/Distanz: ca. 2 Stunden, max. 4 km

Teilnehmerzahl: max. 12 Personen Preis: 7 EUR/Person

Leistungen: Ferngläser können ausgeliehen werden, ein Spektiv wird mitgeführt

Anmeldung: Martin Miethke, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 033875 900056, mm@untere-havel.info, www.untere-havel.info

Empfohlene Anreise: RE 4 von Berlin bis Rathenow, Buslinie 684 nach Prietzen, 400 m bis zur Mühle

Sternenhimmel und nächtliche Stimmen

Abendliche Sternführung

In einer mondlosen Nacht ist der Blick auf den Sternenhimmel besonders eindrucksvoll - erst recht im Westhavelland, das zu den dunkelsten Regionen Deutschlands zählt. Und wenn dann noch die faszinierende Geräuschkulisse eines der größten mitteleuropäischen Gänserastplätze dazukommt, wird das Ganze zu einem unvergesslichen Erlebnis. Im Herbst erstrahlt die Milchstraße im schönsten Glanz, und wir können einige besondere Objekte wie Sternhaufen oder den Andromedanebel beobachten. Das „Sommerdreieck“ steht hoch am Himmel und bietet eine gute Orientierung, und im September können wir die beiden Planeten Mars und Saturn noch tief am Abendhimmel sehen. Genießen Sie die unvergleichliche Atmosphäre einer sternklaren Nacht im Vogelparadies Untere Havel und erfahren Sie Interessantes und Unterhaltsames über den Sternenhimmel, sibirische Gänse und den ersten Sternenpark Deutschlands.

Treff/Start: nach Vereinbarung - nur bei klarem Himmel!

Dauer/Distanz: ca. 1,5 bis 2 Stunden, max. ca. 2 km Teilnehmer: max. 12 Personen

Preis: 7 EUR/Person (bitte Taschenlampe und Feldstecher mitbringen; wasserfestes Schuhwerk empfohlen)

Anmeldung: Martin Miethke, Natur- und Landschaftsführer, Tel. 033875 900056, mm@untere-havel.info, www.untere-havel.info  

Zug der Kraniche

In China und Japan werden sie als “Vögel des Glücks“ bezeichnet und stehen für ein langes Leben, Weisheit und Alter. In der Literatur wird der Kranich als etwas “Erhabenes“ dargestellt. Lassen Sie uns diese Vögel mit Weisheit beobachten und gebührenden Abstand halten. Auf der geführten Wanderung in den Naturpark Westhavelland sollte ein Fernglas nicht fehlen.

Termine: September und Oktober – Termin, Dauer und Preis nach Absprache

Treffpunkt: Mit dem Fahrrad am Haus der Flüsse.

Anmeldung: Frank Ermer Telefon: 039387-20812 E-Mail: info@havelbergercg.de Webseite: www.havelbergercg.de

November und Dezember (je nach Schneelage)

Winterwanderung mit Schneeschuhen

Geführte Tour für Anfänger mit Einführung

Zu Gast am Deich, am Winterwald, in den Rhinower oder Kamernschen Bergen - die Winterstille, der eigene Atem, der Rhythmus im weißen Urelement. Ein Entschleunigungserlebnis in besinnlicher Stille, wir versuchen störungsfrei die Wintertiere wahrzunehmen: beerensuchende Seidenschwänze, überwinternde Singschwäne liefern uns Obertöne, auf denen es sich glücklich dahinstapfen lässt.

Treff/Start: nach Vereinbarung

Teilnehmerzahl: 3-8 Personen, Trittsicherheit in freiem Gelände Voraussetzung

Dauer: 3 bis 4 Stunden, Vesper für Biwak bitte mitbringen

Preis: 18 EUR/Person mit eigenen Schneeschuhen, 22 EUR/Person bei Ausleihe (begrenzt vorhanden)

Anmeldung: Botanische Botschaft, Tel. 033875 90987, micha.ilg@gmx.de, www.havel-natur-erleben.de