Projekttag mit der Inge-Sielmann-Grundschule Milow

Alle Schüler der acht Klassen beschäftigten sich am Montag mit Fragen rund um Abfall, Müll und Müllvermeidung sowie -recycling. Ziel des Projekttages war es, den Schüler einen bewussteren Umgang zum Konsum, Abfalltrennung und Recycling zu vermitteln und ganz praktisch etwas fürs Leben zu lernen.

Am Beginn des Unterrichtstages wurde in der Umgebung der Schule sowie im nahen Wald Müll gesammelt. Dabei kam einiges zusammen. Glas, Pappe und Papier sowie Verpackungen wurden dabei getrennt und anschließend in bereitstehenden Tonnen entsorgt. Fachleute der Havelländischen Abfallwirtschaftsgesellschaft standen den Kindern dabei tatkräftig zur Seite.

In Sammelboxen, welche in der Schule und in Geschäften des Ortes zuvor aufgestellt worden waren, wurden 50 Handys gesammelt. Diese werden nun einem ordnungsgemäßen Recycling zugeführt und bringen nebenbei noch gutes für die Umwelt.

Im Laufe des Tages gingen die Schüler innerhalb ihrer Klasse den Fragen nach: Was passiert mit den Dingen, die wir täglich nutzen und irgendwann nicht mehr benötigen? Wo landen diese Stoffe? Was ist besonders schädlich für die Umwelt? Was kann ich selbst einsparen, um Ressourcen zu schonen und die Natur und die Umwelt zu schützen?

Die jüngeren Schüler lernten mehr zum richtigen Trennen von Müll und zur Abfallverwertung. Aus alten Küchen- und Toilettenrollen bastelten sie Stiftehalter und aus alten Zeitungen Pflanzschalen für Blumensamen, die auf dem Schulhof oder im Garten zuhause eingepflanzt werden können.

Die Schüler der Klassen 5 und 6 erfuhren wie lange weggeworfener Müll in der Natur bleibt, bis er verrottet ist. Aber auch Müllvermeidung und bewusster Konsum war Thema. Warum das Handy eine Goldmine ist wurde ebenfalls erforscht.

Am Nachmittag schloss sich das Hoffest an. Im Speisesaal wurde eine Tauschbörse für Spielzeug, Bücher und ähnliches organisiert. Dinge abgeben, die Andere noch gut brauchen können und gleichzeitig Gegenstände zu bekommen, die man benötigt oder schon immer haben wollte. Ein fairer Deal – und ein spannender Gegenentwurf zum sich immer schneller drehenden Konsum-Kreislauf.

Gebiet

  • Naturpark Westhavelland

Meldung vom 29.05.2019