CosmosDirekt-Naturentdeckertag mit der Lilienthalgrundschule Rhinow

Die 3. Klasse der Lilienthalgrundschule aus Rhinow verbrachte einen Naturentdeckertag im Naturpark Westhavelland. Mit dem Bus ging es für die 19 Kinder, ihrer Lehrerin und einer Mutter in den nördlichen Naturpark nach Dreetz in das Arboretum „Lüttgen Dreetz“.

Dort wurden sie vom Revierförster Roland Protz mit seiner Deutsch-Kurzhaar-Hündin in Empfang genommen. Der Star war zunächst der Hund bevor Herr Protz eine kurze Einführung gab, was ein Arboretum ist und welche Regeln ihm für das Verhalten im Wald und dem respektvollen Umgang mit der Natur wichtig sind.

In der wunderschön gestalteten Anlage des Arboretums brannte in einem Rondell ein einladendes Feuer. Die Kinder frühstückten zunächst und stärkten sich für das anstehende Programm.

Naturparkmitarbeiterin Claudia Hesse erklärte die Kinder anschließend zu offiziellen Naturpark-Entdeckern und jedes Kind bekam eine Entdeckerweste ausgestattet mit Lupe, Pinzette und Bestimmungsblatt für Bäume und Sträucher.

Frau Rothe und Frau Clausner von der Naturwacht Westhavelland statteten, die durch Los gebildeten Gruppen, noch mit je einem Entdeckerrucksack aus, die die Materialien für das geplante Programm enthielten. Dann ging es endlich los und die Kinder machten sich auf Tierspurensuche im Wald.

„Bewegliche Spuren“ wurden eingesammelt und unbewegliche mit einem Fähnchen markiert und in einem Protokoll notiert. Es wurde so einiges entdeckt. Maulwurfhügel, Baumlöcher, wie sie für den Specht typisch sind, mehrere Suhlen am Waldboden, die Wildschweine hinterlassen haben, Hirschfährten und Eierschalen. Die Kinder fanden außerdem Fraßspuren an Bäumen, Pilzen und Blättern. Sie entdeckten Ameisenhügel, Nester von Vögeln, Spinnennetze und sogar einen Tierschädel. Die Becherlupen waren mit den verschiedensten Kleinstlebewesen gefüllt.

Alle eingesammelten Spuren wurden nun von den Gruppen vorgestellt und Überlegungen angestellt, wie die Spuren zustande kamen. Es wurde intensiv geforscht und nachgeschlagen. Frau Rothe erläuterte anschaulich, was die Funde über Tiere in der Natur erzählen und wie sie entstanden sind.

Der Bewegungsdrang der Kinder war groß und so zogen sie auf eigene Faust los, um sich gegenseitig die markierten Fundplätze zu zeigen und noch so manche weitere Tierspur zu entdecken. Das Feuer musste unterhalten werden und es wurde gemeinsam Holz geholt und unter Aufsicht nachgelegt. Es wurde der Versuch gestartet, Äpfel von der Streuobstwiese am Feuer zu rösten, ein kleines Theaterstück wurde eingeübt und unter viel Spaß aufgeführt und mit Stöcken und Blätterwerk kleine Hütten gebaut.

Gestärkt mit einer regionalen Kartoffelsuppe aus der Fleischerei Engelbrecht aus Neustadt/Dosse und Apfelsaft von der Streuobstwiese des NABU RV Westhavelland e.V. endete ein schöner und erfüllter Tag in der Natur.

Zum Abschluss bekam jedes Kind das Heft „Die Naturpark-Entdecker“ und einen Entdecker-Button. Um 13.30 Uhr fuhren 19 glückliche Kinder zurück zur Schule.

Das Unternehmen CosmosDirekt unterstützt als Partner des Verbandes Deutscher Naturparke über 40 „Naturpark-Entdeckertage“, die Naturparke in Kooperation mit Schulen oder Kitas in den Herbst- und Winterwochen durchführen werden. Ziel des Projektes ist es, Kindern den Zugang zur Natur zu ermöglichen und Informationen über die Natur erlebnisorientiert zu vermitteln. Was die Kinder dabei alles erlebt und entdeckt haben, können Sie fortlaufend auf www.naturparke.de/entdeckertage nachlesen. Sie dürfen gespannt sein!

Gebiet

  • Naturpark Westhavelland

Meldung vom 28.10.2021