Pflege- und Entwicklungsplan

Bis Ende 2015 wurde die Erarbeitung des Pflege- und Entwicklungsplanes (PEP) für den Naturpark Westhavelland durch eine Bürogemeinschaft unter der Leitung der Firma IHU Geologie und Analytik Stendal abgeschlossen.

Der Pflege- und Entwicklungsplan dient der Umsetzung der Schutzziele des Naturparks in einem Planungszeitraum von 10-15 Jahren. Er wird auf der Grundlage des § 58 Brandenburgisches Naturschutzgesetz und des Art. 6 Abs. 1 der FFH-Richtlinie 92/43/EWG erstellt.

Mit diesem Planungswerk wird eine abgestimmten Daten- und Handlungsgrundlage unter Einbeziehung aller regionalen Akteure und Behörden sowie Bürger bei der Planung für den Erhalt der Naturschätze und der nachhaltigen Entwicklung der Region geschaffen.

Der Pflege- und Entwicklungsplan (PEP) des Naturparks Westhavelland besteht aus neun Teilen, die Sie unter den folgenden Links als ZIP-Datei downloaden können.

I Grundlagen

II Fachbeitrag Biotoptypen, Flora Vegetation*

III Fachbeitrag Fauna*

IV Fachbeitrag Biotopverbundplanung

V Fachbeitrag Landwirtschaft

VI Fachbeitrag Forstwirtschaft/Wald

VII Fachbeitrag Jagd

VIII Fachbeitrag Gewässer und Fischerei

IX Fachbeitrag Tourismus

*Die Fachbeiträge II Biotoptypen, Flora Vegetation sowie III Fauna enthalten sensible Daten und werden deshalb nicht zum Download bereit gestellt. Bitte fragen Sie hierfür gesondert in der Naturparkverwaltung   an.

Die Pflege- und Entwicklungsplanung ist eine naturschutzfachliche Angebotsplanung, die als Handlungskonzept in den Großschutzgebieten im Land Brandenburg aufgestellt wird. Die im PEP fixierten naturschutzfachlichen Leitbilder und Ziele sollen in den nächsten Jahren gemeinsam und einvernehmlich mit den zahlreichen Eigentümern, Nutzern und Kommunen des Naturparks umgesetzt werden. Während der Plan gegenüber Privatpersonen keine Rechtsverbindlichkeit besitzt, müssen ihn öffentliche Verwaltungen nach erfolgtem Abstimmungsprozess bei anderen Planungen angemessen berücksichtigen.