Elbebiber im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

1965 verstarb, im Gebiet des heutigen Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft, der letzte Biber in einem Elsterarm bei Prieschka. Das größte heimische Nagetier schien ausgestorben. Grund dafür waren die Lebensraumzerstörung und die erbarmungslose Verfolgung durch den Menschen. Nach dem sich die Biber im Mittelelbegebiet durch strengen Schutz in den 1960er Jahren wieder vermehrt hatten, wanderten die Tiere flussauf und besiedelten ab 1970 das Gebiet um die Schwarze Elster neu. Heute hinterlässt der Biber an den kleinen und großen Flussläufen, weit ab vom Massentourismus, wieder seine Spuren.

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

Kategorien

  • Säugetiere
  • Natura 2000