Lungen-Enzian (Gentiana pneumonanthe)

Der meist zwischen 15 und 40 cm hoch wachsende Lungen-Enzian aus der Gattung der Enziane bildet sehr schmale, linealische oder lanzettliche Laubblätter aus. Am Ende des aufrecht stehenden Stängels bilden sich eine oder mehrere Blüten. Diese sind tiefblau, trichterförmig und erreichen eine Größe von bis zu 5 Zentimetern. Die Pflanzen blühen von Juni bis Oktober. Das Verbreitungsgebiet reicht von ganz Europa bis zum Kaukasus. Dabei werden torfige oder sandige, mäßig saure Böden als Standort bevorzugt. Das sind nährstoffarme, wechselfeuchte Feuchtwiesen und Flachmoorwiesen. Wie viele andere ist auch diese Pflanzenart durch die Intensivierung der Landwirtschaft und Trockenlegung von Feuchtwiesen und Mooren stark gefährdet. In Deutschland ist sie nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt. Im Naturpark Westhavelland kommt der Lungenenzian nur noch an ganz wenigen Stellen in geringer Anzahl vor. Daher besteht ein großes Interesse, diese Standorte zu schützen und so zu bewirtschaften, dass die Pflanzen sich wieder vermehren und ausbreiten können. Die ausgeprägte Konkurenzschwäche der Keimlinge und Jungpflanzen verbietet den Einsatz von Düngemitteln und die Mahd der Wiesen muss an die Blühzeit und Samenreife im Juli / August angepasst werden. Dafür stehen Förderprogramme der EU und des Landes Brandenburg bereit.

 

Foto: Lungen-Enzian (Gentiana pneumonanthe), P. Haase

Gebiet

  • Naturpark Westhavelland